Kunsttherapie im HORIZONT-Haus

Ihre Hil­fe kommt an: Fati­mas Erfolgs­ge­schich­te

Die jun­ge Mut­ter Fati­ma* (29) kam vor vier Jah­ren hoch­schwan­ger und mit ihrer klei­nen Toch­ter Safi­ya* in unser geschütz­tes HORI­ZONT-Haus. In ihrer soma­li­schen Hei­mat bedroht, muss­te sie flie­hen und ihre älte­ren Kin­der dort zurück­las­sen. Fati­ma sprach damals kein Deutsch. Sie war auf­grund der enor­men Sprach- und Kul­tur­bar­rie­re völ­lig über­for­dert und nicht in der Lage, auf ihr Kind ein­zu­ge­hen. Erst muss­te sie sich selbst zurecht fin­den und das Erleb­te ver­ar­bei­ten.

Die klei­ne Safi­ya besuch­te die Kin­der­grup­pe im HORI­ZONT-Haus, in der sie von unse­rem pädago­gischen Team lie­be­voll auf­ge­fan­gen wur­de und mit Gleich­alt­ri­gen in Kon­takt kam. Die dadurch ent­las­te­te Mut­ter lern­te Deutsch, was ihr auf­grund feh­len­der Schul­bil­dung zunächst sehr schwer fiel. Unser Team betreu­te sie eng­ma­schig und unter­stütz­te sie bei Behör­den­gän­gen. Fati­ma über­wand ihren Kultur­schock und lern­te dank unse­rer inten­si­ven und sehr per­sön­li­chen För­de­rung, wie Leben und All­tag in Deutsch­land funk­tio­nie­ren. Dadurch wuchs auch ihr Selbst­ver­trau­en.

Sehr gefreut haben wir uns, als Fati­ma im Som­mer 2018 mit ihren Kin­dern ins neue HORI­ZONT-Haus im Münch­ner Domag­kpark zie­hen konn­te. Dort hat sie nun ein dau­er­haf­tes, bezahl­ba­res Zuhau­se gefun­den. Die Kin­der besu­chen unse­re Krea­tiv­grup­pe und ent­wi­ckeln sich sehr gut. Dank der Betreu­ung durch unse­re Sozi­al­päd­ago­gen konn­te Fati­ma die größ­ten Pro­ble­me bewäl­ti­gen und wird nun wie­der ihrer Mut­ter­rol­le gerecht. Sie pflegt heu­te einen sehr lie­be­vol­len Umgang mit ihren Kin­dern. Fati­ma ist sehr bemüht, lernt wei­ter und hat den star­ken Wil­len, bald einen Arbeits­platz zu fin­den.

Hel­fen Sie uns mit Ihrer Spen­de, damit wir wei­ter­hin Kin­dern und Müt­tern in aku­ten Not­situationen ein siche­res Zuhau­se geben und sie stär­ken kön­nen. Unser päd­ago­gi­sches Fach­team küm­mert sich um eine ganz­heit­li­che Betreu­ung. Schritt für Schritt wer­den gemein­sam Zukunfts­perspektiven erar­bei­tet, damit die Fami­li­en zeit­nah ein eigen­verant­wortliches Leben begin­nen kön­nen. Jeder Bei­trag hilft, unse­re wich­ti­ge Arbeit wirk­sam fort­zu­füh­ren!

Jetzt spen­den oder För­der­mit­glied­schaft abschlie­ßen

DAN­KE von Her­zen für Ihre Unter­stüt­zung! Las­sen Sie uns gemein­sam Hoff­nungs­lo­sig­keit in Mut ver­wan­deln.

 

* Name geän­dert