Ganz­heit­li­che Hil­fe zur Selbst­hil­fe

Im ers­ten HORI­ZONT-Haus erhal­ten obdach­lo­se Frau­en und ihre Kin­der ein siche­res Zuhau­se auf Zeit und ganz­heit­li­che Betreu­ung unter einem Dach. Mit geziel­ter Hil­fe unter­stüt­zen wir dabei, aku­te Kri­sen zu bewäl­ti­gen und lang­fris­tig die gesam­te Lebens­si­tua­ti­on zu ver­bes­sern. Ziel ist, für die Müt­ter und ihre Kin­der den Neu­start in ein eigen­ver­ant­wort­li­ches Leben zeit­nah zu ermög­li­chen.

Unser Fach­team sorgt rund um die Uhr für opti­ma­le und indi­vi­du­el­le Zuwen­dung. HORI­ZONT gibt den Betrof­fe­nen Gebor­gen­heit, arbei­tet gemein­sam Trau­ma­ti­sie­run­gen auf und schafft die Basis, um als Fami­lie neue Per­spek­ti­ven ent­wi­ckeln zu kön­nen.

Da vie­le Müt­ter und Kin­der ohne eige­ne Habe bei uns ein­tref­fen, sind unse­re 26 Woh­nun­gen voll aus­ge­stat­tet. Zusätz­lich gibt es Bera­tungs-, The­ra­pie- und Gemein­schafts­räu­me sowie einen Gar­ten. Durch­schnitt­lich beher­bergt das HORI­ZONT-Haus 75 Per­so­nen, davon 50 Kin­der aller Alters­stu­fen. Im Schnitt bleibt eine Fami­lie 18 Mona­te, ehe sie wie­der in der Gesell­schaft Fuß fas­sen kann

Mit die­sen Maß­nah­men unter­stüt­zen wir unse­re Bewoh­ner auf ihrem Weg in ein selbst­be­stimm­tes Leben:

Ich möch­te HORI­ZONT unter­stüt­zen